Schulname

Schulen geben sich heute vielfach über die Schulform hinaus einen eigenen Schulnamen.

Die Gründe hierfür sind sehr vielfältig und die Bandbreite der Namen ist groß. Meist spielen bei der Entscheidung für eine Namensgebung Überlegungen wie geographische Lage, histo­rischer Bezug, Würdigung von Personen oder pädagogisches Profil eine wichtige Rolle.

So gab es auch an der Schule Eschhofen seit einigen Jahren eine Diskussion um das Für und Wider eines Schulnamens. Einig war man sich immer darin, dass der Name von der gesam­ten Schulgemeinde getragen sein müsse und das schulische Angebot durch den Namen nicht in den Hintergrund treten dürfe.

Das 100-jährige Jubiläum der Schule im jetzigen Schulgebäude wurde als ein geeigneter Zeitpunkt für eine Namensgebung angesehen. In den Gremien der Schule, der Gesamtkonfe­renz, dem Schulelternbeirat und dem Schülerrat wurde ausführlich diskutiert, es wurden Namensvorschläge eingebracht.

Letztendlich bestand Konsens darin, dass die Schule Eschhofen auf vielfältige Weise in das örtliche Leben und Geschehen eingebunden ist, mehr als 300 Jahre in Eschhofen Schulunter­richt erteilt wird. So fiel in der Schulkonferenz, die mit Eltern-, Lehrer- und Schülervertretern besetzt ist, die Entscheidung für einen ortsbezogenen Namen. Als Begründung wurde für den Kreis, der als Träger der Schule die Entscheidung trifft, angeführt:

Lt. Eschhöfer Chronik und diverser Nachforschungen leiten Heimat- und Namensforscher den Ortsnamen nicht von dem Baum Esche, sondern von einem Freien namens Ascilo = Aschilo = Eschilo ab. Dieser hatte im Gebiet vom heutigen Eschhofen einen Hof, den „Eschilishov“ (Historische Schreibweise) bewirtschaftet.

Der Eschilishov gilt mit anderen Höfen als Keimzelle und Namensgeber des Ortes, der sich aus kleinen Anfängen zu einem Stadtteil von Limburg entwickelt hat.

Die Schulgemeinde Eschhofen achtet in ihrer täglichen Arbeit stets darauf, den Bezug zur Vergangenheit wach zu halten. Denn wer die Vergangenheit nicht kennt und aus ihr lernt, kann die Zukunft nicht gestalten.

Sie will mit diesem Anspruch ihre SchülerInnen so fördern und fordern, dass sie als mündige Bürger bestmöglich auf ein Leben in einem Gemeinwesen vorbereitet sind.

 

Die Schule heißt deshalb:

Schule am Eschilishov

Grundschule mit Hochbegabtenförderung

und

Musikalische Grundschule

 Limburg-Eschhofen

%d Bloggern gefällt das: